Seiten

Sonntag, 5. Februar 2017

Wenn man keine Lust zum stricken hat... / Når man ikke gider strikke...

...hilft stricken ! Seit einiger Zeit habe ich keine Lust zu stricken, was möglicherweise auch daran liegt, dass ich mir vorgenommen habe, endlich mal die Wolle verstricken, die schon länger liegt. Das ist wirklich nicht viel, weil ich bei Wolle fast nie einfach irgendetwas kaufe nur weil es gerade verlockend verfügbar ist. Aber es liegen Reste, geschenkte Wolle und eine Kone Holst Noble, die ich mal gekauft habe um kein Porto bezahlen zu müssen, als ich für Freundinnen eine Sammelbestellung gemacht habe. Weil ich keine Lust zum stricken hatte, habe ich Stunden Wochen damit verbracht, nach dem passenden Muster zu suchen. Zwischendurch habe ich einen Mantel genäht, einen Cowl für Gitta gestrickt und die Wolle von der Kone in nette, handliche Knäuel verwandelt. Das waren so viele Meter, dass ich endlich den Dreh mit meinem antiken Nostepinne raus habe :-) Aus der Wolle wird jetzt ein langer Schal . Nähere Infos kommen im nächsten Post :-)

...hjælper det at strikke ! Jeg har i en længere perioden ikke haft lyst til at strikke. En af grundene er måske at jeg har sat mit for at strikke af mit lagergarn. Det er ikke ret meget, fordi jeg stort set altid køber projektorienteret og ikke kun fordi det er lækkert tilgængeligt. Men jeg har rester liggende, garn jeg har fået foræret og en enkelt kone Holst Noble som jeg købte dengang jeg bestilte en større mængde garn for nogle veninder. I stedet for at strikke, brugte jeg oceaner af tid ved computeren, for at finde det perfekte mønster til garnet. Mens jeg søgte, har jeg syet en frakke, strikket en cowl til Gitta og jeg har lavet fine nøgler af garnet med min tussegamle nøstepind. Det var så mange meter at jeg fangede fidusen og kunne lave krydsnøgler i stedet for bolde :-) Jeg er i gang med at transformere garnet til et tørklæde, men det fortæller jeg om i næste indlæg :-)


Montag, 16. Januar 2017

Neue Bücher / nye bøger

Nachdem ich mit den Weihnachtsgeschenken fertig war, habe ich eine kreative Pause eingelegt. Irgendwie war die Luft raus und sie kommt nur sehr langsam zurück. Ich habe zwar inzwischen einen Loop gestrickt, einen Mantel aus Walkloden genäht und ein paar Sterne gelieselt, aber der Funke ist noch nicht so richtig übergesprungen. In solchen Zeiten sind Handarbeitsbücher meine bevorzugte Lektüre und so sind zwei neue Bücher hier eingezogen.
Das Buch von Lucie Summers ist ein Arbeitsbuch dessen unterschiedliche Blöcke entweder einzeln zu  Miniquilts, oder bunt zusammengewürfelt zu großen Quilts werden. Die verschiedenen Techniken werden sehr gut erklärt. Das Motto des Buches ist improvisieren und die Autorin erklärt wie sie an die einzelnen Projekte herangegangen ist. Wer gerne improvisiert und auch nicht davor zurückschreckt, Stoffe mit Pinsel und Farbe zu bearbeiten, wird das Buch lieben ! Wer eher traditionell arbeitet, wie ich, kriegt vielleicht Lust darauf, die gewohnten Bahnen zu verlassen oder erfreut sich einfach an den wunderschönen Bildern im Buch.

Ein neues Strickbuch gab es auch, und wenn nicht erst Januar und das Jahr nicht noch lang wäre, würde ich dieses Buch zum Buch des Jahres erklären. Es ist aber noch Januar und das Jahr ist noch lang und deshalb beschränke ich mich vorerst darauf das Buch zum Anwärter auf den Titel "Strickbuch des Jahres" zu erklären.
Im Buch werden Techniken erklärt, die man für nordische Strickarbeiten beherrschen sollte. Es gibt Materialkunde, Tipps, wie man Fehler korrigiert und Projekte plant, Vorschläge zur Farbwahl und eine riesige Mustersammlung in Farben und als Charts abgebildet. Ausserdem enthält das Buch vier Anleitungen für Projekte als Anschauungs- und Übungsobjekte.

Jeg syr og strikker stadigvæk, men jeg har ikke et projekt som jeg virkelig brænder for. Så i stedet for at blive ved med at starte op og forkaste, læser jeg håndarbejdsbøger i håb om at finde det helt perfekte projekt. Patchworkbogen handler om  improviseret syning. Mange fine projekter og en dejlig billedbog for mig.
Strikkebogen kan nemt gå hen og blive kåret til årets bedste, men året er jo lige først begyndt, så jeg nøjes med at kåre den til "bogen som kunne ende med at blive nr. 1" :-) Den indeholder en masse tips og tricks omkring skandinavisk strik og 150 forskellige mønstre i farve og som charts.

Montag, 2. Januar 2017

Happy New Year


Mit dem Foto von den Sachen, die im Dezember fertig wurden, wünsche allen ein frohes, gesundes und vor allem friedliches 2017.




Med billedet af de ting der blev færdig i december, ønsker jeg et lykkebringende og fredfyldt 2017

...und dann war da noch das Clip-Kissen
...en nålepude blev det iøvrigt også til

Freitag, 16. Dezember 2016

Stjerneløber /Sternenpracht

Min stjerneløber blev færdig til anden søndag i advent og har ligget på spisebordet siden. Det har været  så hyggeligt at brodere de små firkanter med stjerner i midten og jeg har sørme også lært at sy hulsøm. Den træder desværre ikke så tydelig frem som ønsket, men den er ok :-)

Mein Läufer Sternenpracht wurde rechtzeitig zum 2. Advent fertig und liegt seitdem auf dem Esszimmertisch. Ich habe es sehr genossen, die kleinen Quadrate mit den Sternen zu sticken und am Enden habe ich auch noch gelernt, einen Hohlsaum zu sticken. Der ist zwar nicht ganz so deutlich, aber für´s erste Mal ist er ok :-)

Donnerstag, 15. Dezember 2016

Und noch ein neues Buch....

Das dritte neue Buch in meinem Regal ist dieses von Alexandra Benonie und Anais Malfilatre
Geschenkideen Zum Selbernähen enthält 20 Geschenkideen für fast alle Altersgruppen. Für Babies gibt es z.B. ein Tragetuch (mal eine ganz andere Form), eine Wickelunterlage und Schnullertücher. Für etwas größere Kinder gibt es verschiedene Capes die nicht nur schöne Verkleidungen sind, sondern für verspielte Kinder durchaus auch als Alltagskleidung durchgehen können, ein Spielhaus und ein Spielteppich. Für Erwachsene gefallen mir die Stiefel-Gamaschen, die Loops und die Kuchentragetasche. Mein Favorit ? Wenn ich ein Mädchen in dem Alter in Reichweite hätte, dann würde ich sofort so ein Rotkäppchencape nähen.

Die Anleitungen und Nähtipps sind leicht zu verstehen und die Schnittmusterbögen übersichtlich. Letzteres ist mir sehr wichtig weil ich es hasse, Schnittmuster von überfüllten Bögen abzumalen.
Auch dieses Buch wurde mir freundlicherweise vom Stiebner-Verlag zur Verfügung gestellt. Meine Meinung ist nicht käuflich und mein Begeisterung echt :-)

Dienstag, 13. Dezember 2016

Neu im Bücherregal

Ich liebe gute Handarbeitsbücher und obwohl ich ziemlich viele habe, kommen immer wieder neue dazu. Neu in meinem Regal ist das Buch Highland-Strick, dessen Modelle von der TV-Serie Outlander inspiriert sind. Die Serie habe ich verschlungen und als ich das Buch entdeckte, musste ich es haben. Zum Inhalt : das Buch enthält 16 Anleitungen für Tücher, Stulpen für Arme, Hände und Stiefel, Tücher, Loops und Schals. Es gibt einfach Muster und auch etwas anspruchsvollere, und die Anleitungen sind leicht verständlich geschrieben. Die Modelle sind etwas rustikal, aber das ist die Serie auch und somit passt es :-). Einer meiner Favoriten sind die Handstulpen "Herb Garden", die sicher bald auf meinen Stricknadeln landen werden.

Da ich nicht nur sehr viel stricke, sondern auch Patchwork nähe, überrascht es sicher nicht, dass ich auch an Patchworkbüchern nicht vorbeikomme. Ein sehr schönes ist das Buch Block für Block / 18 überraschend einfach Quilts, von Siobhan Rogers. Der Untertitel hält was er verspricht, denn die Quilts sind wirklich überraschend einfach und doch so schön ! Schon beim ersten durchblättern blieb ich an einigen hängen und meine Wunschliste ist wieder etwas länger geworden. Es sind schnelle Quilts dabei, aber auch welche die mehr Zeit beanspruchen. Für einige muss man mehrere Blöcke nähen, während andere aus wenigen, bzw. nur aus einem einzigen Block bestehen. Außer Anleitungen für die einzelnen Quilts enthält das Buch Informationen rund um das nähen, Tipps zum Material, zum quilten und zur Fertigstellung. Es fällt mir schwer einen Favoriten zu benennen, aber ganz besonders gefallen mir der Quilt mit dem Titel "Come Flying", mit den Prärie-Points am Rand. (für die habe ich nämlich eine Schwäche) und "Trinity" von dem ein Ausschnitt unten links auf dem Cover zu sehen ist.
Die Maße sind in inch und cm angegeben. Ob man sich auf die cm-Angaben verlassen möchte, muss jeder für sich entscheiden. Ich nutze sie nur, um ohne zu rechnen zu sehen, wie groß ein Projekt wird :-)
Wenn ich unbedingt ein Haar in der Suppe finden müsste, was wirklich schwer ist, dann dass teilweise Begriffe wörtlich übersetzt wurden. Das finde ich überflüssig, denn nicht jedes Wort kann man direkt übersetzen, und dann bleibe ich lieber bei den englischen Begriffen, statt mir mit "Halbquadratdreiecke" die Zunge zu brechen ;-)
Die Bücher sind mir vom Stiebner Verlag zur Verfügung gestellt worden und ich habe sie mir angesehen und schreibe meine Meinung dazu. Wenn ich sie doof finden würde, würde ich das auch schreiben ;-)
Ich habe noch eines neben mir liegen, aber das will ich mir noch genauer ansehen, bevor ich meine Meinung dazu im www verbreite :-)

Samstag, 10. Dezember 2016

Köln / Køln

Neulich musste ich dienstlich nach Köln, und das war gleichzeitig eine Gelegenheit, Martina zu treffen. Für jemanden mit meinem Orientierungssinn ist so ein Ausflug eine echte Herausforderung, aber man wächst ja bekanntlich mit den Aufgaben.
Eine der Hürden die ich in Köln überwinden musste, war ein Ticket für die Bahn zu ziehen. Das wollten etwa 30 Leute zur gleichen Zeit, was schwierig ist, wenn man nicht weiß in welchem Ring der Zielort liegt und mit welchem Verkehrsmittel man es erreicht. Zum Glück übernahm ein junger Mann den Automaten und verhalf uns Ahnungslosen zu unseren Tickets. Das wäre eigentlich ein Job für einen Bahnbediensteten, aber die waren scheinbar in der Mittagspause als ich ankam (und im Feierabend als ich wieder nach Hause sollte ;-)) )
Ein paar Haltestellen weiter habe ich mich mit Martina getroffen. Wir sind stundenlang durch Kirchen, Gassen und über Weihnachtsmärkte gegangen und ganz zum Schluss waren wir noch bei Stoff und Stil. Besonders beeindruckt haben mich der Dom und der Markt der Engel mit seinem wunderschönen Sternenhimmel. Dass dort sowohl die Schneekönigin, der Nikolaus und das Christkind unterwegs waren, machte es noch ein bisschen zauberhafter :-)


Forleden skulle jeg på kursus i Køln og jeg benyttede lejligheden til at mødes med Martina. Jeg er en af dem som farer vild i en telefonboks, så sådan en tur er noget af en udfordring ;-). Man er altså på den når man skal trække en billet i en automat, og man ikke ved om man skal færdes over eller under jorden, eller om målet ligger i en blå, grøn eller orange zone. I mit lille univers burde der være servicepersonale sådanne steder, men de havde måske bare frokostpause da jeg ankom (og fyraften da jeg skulle hjem igen ;-) )
Martina tog mig med på tur til domkirken, forskellige julemarkeder og andre seværdigheder, og til sidst var vi i Stof og Stil. Mest indtryk gjorde domkirken og julemarkedet "Markt der Engel" med sin flotte stjernehimmel. Her mødte vi både Nikolaus, snedronningen og Christkind (som kommer med julegaver til børnene i de katolske områder i Tyskland) og det gjorde noget for julestemningen :-)


LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...